Nach TV-Show: Parkn’Sleep holt Finanzierung bei Crowdinvesting anstatt den Löwen

November 19, 2023

Das Start-up Parkn'Sleep will expandieren. Deshalb gingen die Gründer aus Küssnacht am Rigi in die Höhle der Löwen. Sie zogen einen Deal an Land, entschieden sich am Ende aber für Mini-, statt TV-Löwen als Investoren.

Mit Parkn'Sleep, kam vor über zwei Jahren die erste Parking App für Camper auf den Markt. Das Airbnb für Camper digitalisiert und automatisiert Buchungsprozesse im Campingmarkt. “Als natur- begeisterte Camper will man doch einfach drauflosfahren", beginnt Lukas Imhof seine Präsentation vor den Investoren. Die Sendung wurde am Dienstagabend auf 3+ ausgestrahlt. Ultimative Freiheit, irgendwo parkieren, übernachten und am nächsten Morgen aufs Bike sei der Wunsch eines jeden Campingfans. “Die Realität ist aber eine andere." Denn der ungebremste Campingboom trifft auf veraltete Strukturen, so Imhof: Wer heute keinen Campingplatz im Voraus reserviert, endet auf seiner Reise meist auf Parkflächen einer Gemeinde.

Diese seien allerdings ebenfalls übernutzt, weshalb den Gemeinden nichts anderes bleibe, als ein Campingverbot zu erlassen. “Wir haben eine Lösung gefunden, mit der wir Camper und Stellplatzanbieter verbinden”, schaltet sich Mitgründer von Parkn'Sleep, Adam Opuchlik, ein. Die von ihnen dazu entwickelte Web-App zeigt Campern, wo es Stellplätze von offiziellen Gastgebern gibt und ob sie aktuell verfügbar sind.

Die Sendung mit den Küssnachter Jungunternehmern wurde im Februar aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt verzeichnete Parkn'Sleep, 800 Stellplatzanbieter und 17'000 registrierte Camper. "Also liebe Lowen, investiert jetzt in den am schnellsten wachsenden Markt der Reisebranche", fordert Imhof die Investoren auf und sagte, dass sie für 350’000 Franken bereit sind, zehn Prozent ihrer Firma zu geben. «Mit dem neu geschaffenen Kapital wollen wir in die Internationalisierung investieren und den Produktausbau vorwärtstreiben.

Zu wenig Fleisch am Knochen?

«Die Idee ist so naheliegend - und es hat sie noch niemand realisiert?, fragt Investor Felix Betram ungläubig und bekommt ein klares "Nein" von den beiden Start-up-Gründern zu hören. Nach der Menge der Plätze gefragt, antwortet Lukas Imhof: Wir haben derzeit etwa 2000 Einzelstellplätze in der Schweiz und verzeichneten im vergangenen Jahr europaweit gut 8500 Übernachtungen.

Dann beginnt die grosse Rechnerei mit Investorin Anja Graf, die summa summarum für sie und dann auch Jürg Schwarzenbach kein zufriedenstellendes Ergebnis hervorbringt. "Zu wenig Fleisch am Knochen", sind sich die beiden einig und Imhof bestätigt: Nur für die Schweiz würde sich der Aufwand mit der App tatsächlich nicht lohnen. "Aber genau deshalb sind wir hier. Mit einem Investment wollen wir die Expansion nach Europa erreichen." Zwei Löwen sind indes überzeugt von Parkn'Sleep und bieten 350’000 Franken - Roland Brack will dafür 15 Prozent, Lukas Speiser 13 Prozent der Firma. Aufgrund seines Netzwerks gehen die Gründer den Deal mit Roland Brack ein. “Ab jetzt gehe ich nur noch campen", meint dieser schmunzelnd zum Abschluss.

Peinlicher Fauxpas von Anja Graf durch Zuschauer aufgedeckt

Dass Anja Graf kein Fleisch am Knochen sah, hatte einen Grund: Die TV-Investorin hatte sich laut einem Zuschauer massiv in der Kalkulation verrechnet. “Bei 2000 Plätzen sind das nicht zwei, sondern 4 Mio. Übernachtungen. Wer rechnen kann, ist im Löwenkäfig klar im Vorteil", schreibt ein Nutzer auf den sozialen Medien. Es wurde zudem vergessen, die 23.- Franken pro Übernachtung zu rechnen, dies ergibt eine Summe von 3,5 Millionen CHF Gewinn für Parkn’Sleep", rechnet ein anderer TV-Zuschauer. Und er hat recht, Anja Graf vergass den Umsatz und kam stattdessen bloss auf einen Gewinn von 100’000.- Franken.

"Wer rechnen kann, ist im Löwenkäfig klar im Vorteil"

Expansion ist geglückt

Nach einem Deal in der Sendung folgt jeweils ein Investitionsprozess mit den Löwen. Für die Gründer von Parkn'Sleep ergab sich während dieses Prozesses die Möglichkeit einer Crowdinvesting-Kampagne auf der Plattform oomnium.com, wo digitale Parkn'Sleep-Aktien ab 250 Franken gekauft werden konnten. "Wir glaubten es kaum, aber während der Kampagne sammelten wir innerhalb von vier Wochen 350’000 Franken und gaben zehn Prozent der Firma dafür ab." Dank dieses Erfolgs entschieden sich Lukas Imhof und Adam Opuchlik schliesslich gegen das Investment eines einzigen, grossen TV-Löwen und finanzierten ihr Unternehmen und ihre Expansionsidee stattdessen mit vielen kleinen Investoren, der sogenannten Crowd.

«Es war heftig» – exklusiver Einblick in «Die Höhle der Löwen»

Joelle Maillart von "Today" war hinter den Kulissen des TV-Studios unterwegs und hat die beiden Gründer während des Drehs begleitet.

Hier gehts zum Video

The sky is the limit

Inzwischen sind sogar 25 Prozent der Unternehmens-Aktien digitalisiert und werden öffentlich gehandelt. Interessierte können also Aktien in Form eines Public Offerings direkt kaufen oder verkaufen. “Das Ziel des Unternehmens ist es, seine Nutzer und Fans an seinem Erfolg teilhaben zu lassen und langfristig einen Mehrwert für die ganze Community zu schaffen, sowohl hinsichtlich Qualität als auch Quantität des Angebots.”

Aus dem Beitrag von Freier Schweizer

Digitale Aktien

Aktien können dank dem seit 2021 gültigen DLT-Gesetz neu auch als sogenannte Registerwertrechte (digitale Aktien) ausgegeben werden. Die Parkn’Sleep- Aktie basiert auf der Technologie der Ethereum Blockchain (ERC 20 Standard). Tokenisiert wurden die Aktien von der Firma aktionariat.com, welche auch den Handelsplatz auf der Website von Parkn’Sleep ermöglicht.

Wer am Erfolg von Parkn'Sleep partizipieren möchte, kann jetzt digitale Aktien ab CHF 249.- direkt auf der Website kaufen.

Werde Miteigentümer*in von Parkn'Sleep

Ab sofort kannst du Aktionär*in von Parkn'Sleep werden. Wie das geht erfährst du hier:

Secure shares